Geburtstag. Frühling. Ein Paar, das bereits alles hat. Gartenparty. Hm, was kann ich da für einen Kuchen backen? Grübel, grübel, grübel. – Und plötzlich macht es Klick. Wie bei Wickie dem Wikinger sind überall Sterne und ein breites Grinsen. Ich habe die Idee: Ein Strandkorb! Ja, ihr habt richtig gelesen. Die beiden haben tatsächlich einen Strandkorb auf ihrer Terrasse stehen. Was für eine tolle Herausforderung für mich, den in Fondant umzusetzen!

Soweit zur Idee. Aber die Umsetzung hat mich tatsächlich Nerven und vor allem sehr sehr viel Zeit gekostet. Denn so ein Strandkorb hat wirklich viele Details. Und allein die geflochtene Oberfläche – keine Ahnung wie das Material heißt… Aber es hat funktioniert. Sehr selbst!

Natürlich macht ein Strandkorb alleine noch keinen Kuchen. Es muss eine schöne Terrasse her, Gras, natürlich Blumen. Um das Hobby des Mannes aufzugreifen, habe ich eine kleine Kamera gemacht.

Das Kaffee-Service habe ich irgendwann einmal auf einem Kuchen gesehen und war er Meinung, es würde perfekt auf diese Terrasse passen.

Was sagt ihr dazu? Ich muss ganz eingebildet sagen, dass dieser Kuchen wirklich gelungen ist. Die Farben sind schön und zahlreiche Details machen diesen Kuchen echt zu einem kleinen Kunstwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.